Allgemein,  Nachhaltiges

Tag 35: Spieleschrank

Miste NIEMALS Gegenstände aus, die dir nicht gehören!

Dieses Gebot ist beim Ausmisten grundlegend, wenn man mit seinen Mitbewohnern weiterhin friedlich zusammenleben will. Darum habe ich mir einen Ehekrach erspart und vor allem meinem Mann das Ausmisten in dieser Kategorie überlassen. Wir spielen beide sehr gerne, zu zweit und mit Freunden. Tobi ist allerdings derjenige, der Spielemessen besucht, in Foren angemeldet ist, YouTube-Kanäle abonniert, wo neue Spiele vorgestellt werden. Darum habe ich ihn gebeten mit mir auszusortieren.

Kriterien fürs Aussortieren

Unser Spiegelschrank ist so voll gewesen, dass schon Spiele woanders gelagert wurden. Also Zeit zum Reduzieren! Folgende Fragen haben geholfen:

  • Spielen wir dieses Spiel regelmäßig?
  • Ist es realistisch, dass wir dieses Spiel in Zukunft häufiger spielen werden?
  • Haben wir Freunde mit denen wir dieses Spiel spielen können?
  • Macht uns dieses Spiel Spaß?

Bilanz von heute

Einige Spiele, Puzzle und leere Kartons (!) sind rausgeflogen, die zu viele Neins einkassiert haben:

Das Gute bei Spielen: Man kann sie in diversen Online-Foren wieder verkaufen. Wir haben unsere jetzt hierhin geschickt und über 50€ dafür bekommen!

Und noch ein Nebeneffekt: Wir haben wieder Lust aufs Spielen bekommen! So hat Tobi direkt eines der Puzzle gepuzzelt, die er schon lange mal machen wollte 🙂

Spieleabend online –  (nicht nur) für Coronazeiten

Es geht tatsächlich, dass man online Spieleabende veranstaltet. So haben wir gestern Tabu, JUST ONE und Wer bin ich? gespielt. Außerdem wollen wir Codenames ausprobieren! Wir hatten eine Menge Spaß und freuen uns schon auf das nächste digitale Wiedersehen!

So sah unser Spieleschrank hinterher aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.